Reiseführer Czartoryski-Museum

Reisekarte    HOME             

Reiseinformationen zu: Czartoryski-Museum in Krakau

Czartoryski-Museum

zur Kartennavigation Czartoryski-Museum

Sehenswürdigkeiten in Krakau
ohne Geokoordinaten:


    Das Czartoryski-Museum in Krakau wurde 1796 von Fürstin Izabella Czartoryska gegründet und ist das älteste Museum Polens. Es ist eine Zweigstelle des Krakauer Nationalmuseums. Das Czartoryski-Museum befand sich ursprünglich in Puławy, der Residenz der Fürsten Czartoryski, und entstand als Schatzkammer für die königlichen Juwelen sowie Kriegs- und Krontrophäen, aber auch als Sammlung von Kunstwerken, wie Gemälden, Kunst- und Militärhandwerk sowie Erinnerungsstücken berühmter Persönlichkeiten. Militaria, Regalien und Dokumente wurden im sogenannten Sibyllentempel untergebracht und die Gemälde, das Kunsthandwerk sowie die Raritäten fanden im Gotischen Haus ihren Platz. Nach der Niederschlagung des Novemberaufstandes 1830 wurden die von der Konfiszierung bedrohten Sammlungen nach Paris geschafft und im 1842 erworbenen Hôtel Lambert untergebracht. Im Jahre 1876 brachte der Fürst Władysław Czartoryski (1828–1892) die Sammlung nach Krakau. Die Krakauer Gemeinde schenkte der Sammlung das Gebäude des ehemaligen Stadtarsenals und die Eigentümer kauften in der Nachbarschaft drei Häuser und einen Teil des früheren Piaristenklosters hinzu. Im Ergebnis des Umbaus, der nach dem Projekt des französischen Architekten Gabriel Ouradou durchgeführt wurde, war der Czartoryski-Palast (Ecke ul. Św. Jana und Pijarska) durch einen Verbindungsgang nach dem Vorbild der Venediger Seufzerbrücke mit dem sogenannten Kleinen Kloster verbunden, an das sich wiederum das Gebäude des Arsenals (ul. Pijarska 8) anschließt. Über dem Eingang wurde die aus Puławy hierher verlegte Inschrift angebracht, die das Motto der Sammlung darstellt: „Die Vergangenheit der Zukunft“. Im Jahr 1897 gründete der Fürst Adam Ludwik Czartoryski aus seinen Gütern in Sieniawa ein Majoratsgut, dessen Vermögen die Existenz des Museums und der Bibliothek sicherten. Die Sammlungen, die das Museum und die Bibliothek umfassen, blieben bis 1945 im Eigentum der Familie Czartoryski. Seit 1950 wurden sie vom Nationalmuseum Krakau – als eine seiner Abteilungen – verwaltet. 1960 wurde auf Bemühen des Nationalmuseums in Krakau der Bau des neuen Sitzes der Czartoryski-Bibliothek abgeschlossen.
    In here, you will find Lady with an Ermine also known as the Polish Mona Lisa by Leonardo da Vinci and Sarmater by Rembrandt van Rijn.

Art der Sehenswürdigkeit: museum

Infos zu Geokoordinaten/Quellen:
Geokoordinaten (Y,X bzw. LAT,LON):   50.06468970,19.93990200

Quelle:   Koordinaten aus Openstreetmap (sehr zuverlässig)

Infos und Links:

N/A