Reiseführer Rheinpark (Köln)

Reisekarte    HOME             

Reiseinformationen zu: Rheinpark (Köln) in Köln

Rheinpark (Köln)

zur Kartennavigation Rheinpark (Köln)

Sehenswürdigkeiten in Köln
ohne Geokoordinaten:


    Der Rheinpark ist ein am Rhein zwischen den Stadtteilen Deutz und Mülheim gelegener rechtsrheinischer Naherholungsbereich in Köln. Der Park mit seiner wechselvollen Geschichte steht seit dem Jahr 1989 unter Denkmalschutz. Die Schleifung des inneren Festungsrings ließ die militärisch nutzlos gewordenen Flächen dieser Anlagen zum Brachland werden. Im Bereich Deutz begann man 1907 damit, solche Flächen in städtisches „Grün“ umzuwandeln. Grundlage war ein Vertrag der Stadt Köln mit dem Reichsmilitärfiskus vom 14. Dezember 1907, der den Erwerb von Festungsanlagen zum Inhalt hatte. Das Gelände um die Bastion am Helenenwall, das Gelände einer Lünette am Jüdischen Friedhof und das im späteren Rheinpark gelegene Umland des Fort XII (später Fort XV genannt) in der Deutzer Rheinaue ergaben einen breiten Geländestreifen zwischen dem Mülheimer Hafen und der Hohenzollernbrücke mit einem freien Blick auf die Kölner Altstadt. Dieser wurde zu einem Landschaftspark umgewandelt, der heute ein Teil des Kölner Grüngürtels ist.
    The Rheinpark (meaning: Rhine park) is a 40 hectare (0,4 km²) large urban park along the right bank of the River Rhine in Cologne, Germany. The park lies between the Cologne districts of Deutz and Mülheim and includes a beach club, an open air theater (the Tanzbrunnen) and a Roman Thermae styled public bath (the Claudius-Therme). It has been voted Germany's best park in 2007. Originally laid out according to plans by landscape architect Fritz Encke and opened in 1913, the park today mirrors the redesign of the park for the Bundesgartenschau in 1957.

Art der Sehenswürdigkeit: green

Infos zu Geokoordinaten/Quellen:
Geokoordinaten (Y,X bzw. LAT,LON):   50.94916667,6.97555556

Quelle:   Koordinaten aus Wikipedia (zuverlässig)

Infos und Links:

N/A