Reiseführer Mauerpark

Reisekarte    HOME             

Reiseinformationen zu: Mauerpark in Berlin

Mauerpark

zur Kartennavigation Mauerpark

Sehenswürdigkeiten in Berlin
ohne Geokoordinaten:


    Der Mauerpark ist eine Parkanlage in Berlin. Sein Name geht auf die 1961 errichtete Berliner Mauer zurück, die hier die Grenze zwischen den damaligen Bezirken Prenzlauer Berg und Wedding bildete. Heute verläuft hier die Grenze zwischen den Ortsteilen Prenzlauer Berg (Bezirk Pankow) und Gesundbrunnen (Bezirk Mitte). Im Westen liegt das zu Gesundbrunnen gehörende Brunnenviertel, im Osten das zu Prenzlauer Berg gehörende Gleimviertel. Das langgestreckte Freigelände verläuft entlang des für den Kraftverkehr gesperrten Abschnitts der Schwedter Straße zwischen Eberswalder Straße / Bernauer Straße und Ringbahn. Da es im dichtbebauten Prenzlauer Berg vergleichsweise wenige Grünflächen gibt, hat sich der Mauerpark zu einem beliebten Ort der Naherholung entwickelt, der gerade am Wochenende auch Gauklern, Künstlern, Musikern und Familien eine Heimstatt bietet und sich dadurch auch über Berlin hinaus einen Namen gemacht hat. Erst als Ackerfläche, später als Exerzierplatz genutzt, gehörte im 19. Jahrhundert das Gelände des heutigen Mauerparks zum Alten Nordbahnhof. Nach dem Mauerbau bildete es ab 1961 das Grenzgebiet zwischen West- und Ost-Berlin: Der Teil westlich der Schwedter Straße gehörte zum französischen Sektor Berlins, der Teil östlich davon zum sowjetischen Sektor.
    Mauerpark is a public park in Berlin's Prenzlauer Berg district. The name translates to "Wall Park", referring to its status as a former part of the Berlin Wall and its Death Strip. The park is located at the border of Prenzlauer Berg and Gesundbrunnen district of former West Berlin. In the 19th and 20th centuries, the Mauerpark area served as the location of the Old Nordbahnhof ("Northern Railway Station"), the southern terminus of the Prussian Northern Railway opened in 1877-78, which connected Berlin with the city of Stralsund and the Baltic Sea. Soon after it lost its role as a passenger station to the nearby Stettiner Bahnhof and remained in use as a freight yard. In 1950 the Stettiner Bahnhof took the name Nordbahnhof because of its role in Berlin's public transportation system, and the Old Nordbahnhof became known as Güterbahnhof Eberswalder Straße. It was finally closed after the building of the Berlin Wall in 1961.

Art der Sehenswürdigkeit: green

Infos zu Geokoordinaten/Quellen:
Geokoordinaten (Y,X bzw. LAT,LON):   52.54361000,13.40333300

Quelle:   Koordinaten aus Wikipedia (zuverlässig)

Infos und Links:

N/A