Französisch-Guyana


Ort suchen:
zur Kartenansicht                


Kartenansicht Französisch-Guyana



Französisch-Guayana, (Französisch: Guyane française) ist eine Französisches Übersee Departement in der Amazonas-Region in Südamerika. Es grenzt an den Nord-Atlantik und liegt zwischen Brasilien und Surinam. Es ist das einzige nicht unabhängige Gebiet Südamerikas. Es ist jedoch als Übersee-Gebiet Frankreichs mit den gleichen Rechten ausgestattet wie das französische Mutterland.

Französisch Guayana ist zu 90% mit Urwald bewachsen. Bis auf ein paar Städte und Dörfer im Zentrum des Landes (z.B. Saül) ist nur die Küste besiedelt. Außer ein paar kleineren Bächen und Wasserläufen gibt es noch zwei große Flüsse, den Maroni, der die Westgrenze zu Surinam markiert und den Oyapok der im Osten die Grenze zu Brasilien bildet. Neben den Teufelsinseln gibt es auch ein paar kleine Inseln vor Rémire. Französisch-Guayana ist Teil der Europäischen Union. Daher sind die Grenzen zu Suriname und Brasilien zugleich EU-Außengrenzen.

Die Bevölkerung setzt sich aus verschiedenen ethnischen Gruppen zusammen: - ca 40 verschiedene Indianerstämme - Créolen und Noirs Marrons: Nachfahren der verschleppten Sklaven zur Zeit der Kolonisierung - Franzosen - Hmongs (Laos) - Brasilianer - Surinamesen - Antillais

Beliebteste Reiseziele

Kourou

Rang(0-10):2
Cayenne

Rang(0-10):0
Saint-Laurent-du-Maroni

Rang(0-10):0

Provinzen

Guyane   Karte

Anreise

Die Anreise erfolgt aus Europa mit Air France oder Air Caraibe von Paris. Anreise aus Brasilien mit Tam oder Air Caraibe von Belem.

Mit dem Boot von Surinam(ca. 8€ pp), wenn man aber mit dem Auto unterwegs ist muss man auf die Fähre warten. Von Brasilien kommt man über Oyapoque mit der Piroque nach Saint Georges (etwa 5 bis 10 Euro). Hier allerdings nur zu Fuß. Eine Brücke über den Fluß ist in Planung. Ansonsten besitzen Cayenne und Kourou größere Überseehäfen.

Mobilität

Leider gibt es in Französisch Guayana kaum öffentliche Verkehrsmittel. In Cayenne fährt ein Bus, es ist jedoch nicht zu empfehlen, sich darauf zu verlassen, dass der Bus pünktlich kommt. Die Städte an der Küste kann man mit dem Auto erreichen. Die meisten Städte im Wald sind nur mit dem Flugzeug zu erreichen, da es noch keine Straßen gibt. Es gibt ein gutes Netz aus Sammeltaxen die z.B. in der Früh von St. Laurent bis Cayenne fahren. Einfach um ca. 9h am Hafen sein und den Kleinbus suchen auf dem das Ziel geschrieben steht. oder unterwegs an der Strasse warten und hoffen das noch ein platz frei ist.

Sprache

Die Amtssprache in Französisch Guayana ist Französisch. Die zweitwichtigste Sprache ist Créole. Es wird hauptsächlich von dem creolischen Teil der Bevölkerung aber auch von anderen gesprochen. Unter den Jugendlichen ist Créole zum Teil sehr verbreitet. Außerdem hört man viel Portugiesisch.

Mit Englisch kommt man in Guayana leider nicht sehr weit. Es ist zu empfehlen zumindest Grundlagen des Französischen zu beherrschen.
Stichworte:

Reiseinformationen Französisch-Guyana

Reiseführer Französisch-Guyana

Aktivitäten Französisch-Guyana

Unterkünfte Französisch-Guyana

Daten und Fakten Französisch-Guyana