Botswana


Ort suchen:
zur Kartenansicht                


Kartenansicht Botswana



Botswana ist ein Binnenstaat im südlichen Afrika und grenzt an Namibia, Südafrika, Simbabwe und Sambia. Als ehemals britisches Protektorat Betschuanaland, bekam Botswana seinen neuen Namen nach der Unabhängigkeit im Jahr 1966. Die Wirtschaft ist eine der robustesten auf dem Kontinent und wir dvm Diamantenabbau und Tourismus geprägt. Botswana ist berühmt für seine Tierwelt: Bereiche wie die Chobe National Park, Moremi National Park im Okavango Delta und die Central Kalahari Game Reserve.

Botswana ist ein sehr dünn bediedeltes Land. Die Bevölkerungsdichte beträgt nur 3,4 Einwohner pro Quadratkilometer. Daher sind die Wege weit, um das Land zu bereisen. Allerdings ist die Infrastruktur für afrikanische Verhältnisse sehr gut. Der Wohlstand ist bescheiden, aber für afrikanische Verhältnisse gut. Dies schlägt sich allerdings auch in den Preisen nieder, denn Botswana ist eines der teuersten Länder des Kontinents. Große Teile des Landes macht die Halbwüste Kalahari im Südteil aus. Sie besteht aus Dorn- und Grassavannen. Darüber hinaus gibt es Salzpfannen und Salzseen, die während der Regenzeit zu großen, seichten Seen werden. Im Nordwesten liegt das Okavangodelta, das große Binnendelta des Flusses Okavango. Weitere bedeutende Flüsse sind der Limpopo an der Südostgrenze, der Chobe River im Norden und der Sambesi an der Nordgrenze. Das Land ist überwiegend Hochland mit wenigen Hügeln. Nur wenige Gebiete wie die Makgadikgadi-Pfanne und die Region am Limpopo liegen unter 1.000 Meter über dem Meeresspiegel.

In Botsuana herrscht semi-arides Savannen-, und Halbwüstenklima. Die Temperaturen schwanken zwischen 35 °C im Sommer und etwas über 20 °C im Winter. Der Winter ist durch seine teils geringen Nachttemperaturen gekennzeichnet. Im ganzen Land ist im Winter Frost möglich, Temperaturunterschiede von über 20 °C zwischen Tag und Nacht sind normal. So werden zum Beispiel in der Hauptstadt Gaborone im Juli tagsüber durchschnittlich 23 °C gemessen, während es nachts nur etwa 3 °C sind. Die Trockenzeit ist im ganzen Land mit 6 bis 9 Monaten sehr lang. Im Jahr fällt etwa 250–500 mm Regen, der meiste von Dezember bis März.

Beliebteste Reiseziele

Chobe National Park

Rang(0-10):6
Gaborone

Rang(0-10):0
Kang

Rang(0-10):0
Francistown

Rang(0-10):0
Maun

Rang(0-10):0
Palapye

Rang(0-10):0
Selebi-Phikwe

Rang(0-10):0
Kasane

Rang(0-10):0
Limpopo Game and Wilderness Reserve

Rang(0-10):0

Provinzen

Central   Karte
Chobe   Karte
Ghanzi   Karte
Kgalagadi   Karte
Kgatleng   Karte
Kweneng   Karte
North East   Karte
North West   Karte
South East   Karte
Southern   Karte

Städte


Gaborone ist die Hauptstadt des Landes. Sie liegt nur wenige Kilometer nördlich der südafrikanischen Grenze. Gaborone gilt heute als die am schnellsten wachsende Stadt auf dem Kontinent. Die Stadt bietet nur wenig für Touristen und wird meist lediglich als Durchreiseort genutzt, in dem Reisende aufstocken können.

Maun ist das Eingangstor zum Okawango-Delta und Drehkreuz für Flüge aus Windhuk und Johannesburg. Der Flugplatz liegt in der Stadt (kein Transfer erforderlich). Vom Flughafen Maun gibt es Flüge über das Okowango-Delta um 60 US Dollar (Stand 2006)

Kasane eine Stadt am Chobe National Park. Durchgangsverkehr von Namibia zu den Viktoriafällen in Simbabwe.

Nationalparks


Central Kalahari Game Reserve
Chobe National Park
Moremi Game Reserve (im Okavango-Delta)
Makgadikgadi Pans National Park
Gemsbok National Park

Geschichte


Die Region des heutigen Botswana wurde 1883 als Betchuanaland ins Britische Empire integriert. 1966 erlangte Botswana unter Präsident Seretse Khama Unabhängigkeit von Großbritannien. Heute herrscht in Botswana ein demokratisches Mehrparteiensystem, das grundlegend aus der regierenden Mehrheitspartei der Tswana, der Botswana Democracy Party (BDP) besteht sowie aus der relativ schwachen Opposition der Botswana People's Party (BPP), der Botswana Independence Party (BIP) und der Botswana National Front (BNF).

Kultur


Botswana wird politisch wie wirtschaftlich von der ethnischen Gruppe der Tswana dominiert. Die Tswana machen tatsächlich nicht die Volksmehrheit aus, wie von vielen offiziellen Stellen behauptet wird. Neben ihnen leben weit über 40 andere ethnische Gruppen im Land, die jedoch weitgehend machtlos sind.

Flugzeug


Air Botswana und South African bieten Flüge nach Gabarone an. Linien-Inlandflüge gibt es nur mit Air Botswana nach Maun. Maun ist ebenfalls ab Windhoek erreichbar, damit auch als Anschlußflug von Frankfurt.

Bus


Busverbindungen gibt es von Johannesburg aus nach Gabarone und von dort nach Maun, Kasane, Francistown und in andere Städte. Innerhalb Botswanas existiert ein gutes Minibusnetz zwischen den größeren Ortschaften.

Auto


In den größeren Städten Botswanas gibt es eine Auswahl von Autoverleihen. Es empfiehlt sich jedoch, bei der Ankunft in Johannesburg/ Südafrika bereits ein Auto zu mieten und mit über die Grenze zu nehmen. Die Kosten für einen Mietwagen einer Mietwagenagentur liegen in Südafrika niedriger als in Botswana.
Generell gilt beim Autofahren auf die Straße zu achten, da es immer wieder zu Wildwechsel auf der Straße kommen kann. Darüber hinaus passieren auch Rinder häufig die Straßen. Es empfiehlt sich aufgrund des Wildwechsels nichts nachts zu fahren, um Unfälle zu vermeiden. Straßen in Botswana sind generell nicht zu stark befahren und die Verkehrsteilnehmer fahren im Vergleich zu Nachbarstaaten vorsichtiger.

Mobilität


Busseverbindungen gibt es zwischen allen grösseren Ortschaften. Nachts verkehren aber aus Sicherheitsgründen keine Busse (Tiere auf der Fahrbahn...).

Sprache


Englisch und Setswana sind die beiden Amtssprachen des Landes. Darüber hinaus werden eine Anzahl weiterer Sprachen gesprochen, die jedoch offiziell nicht erkannt sind.
Die meisten Leute in den Städten sprechen Englisch. In abgelegeneren Dörfern bloss Setwana.

Kaufen


Botswanas Währung heißt Pula; 100 Thebe = 1 Pula. Auf Setswana bedeutet pula "Regen" und thebe bedeutet "Schutz" oder "Segen". Die Umrechnung ist etwa 5:1 (US-Dollar), 6:1 (EUR), 10:1 (GBP) und 1:1,3 (Süd-Afrikanischer Rand).

Küche


Das tagtägliche Essen ist Reis oder Papa mit Rind-oder Hühnerfleisch. Oft mit Gemüse.

Sicherheit


Botswana gilt als eines der sichersten Länder im südlichen Afrika. Die Kriminalitätsrate ist gering. Dennoch kann es durchaus zu Handtaschendiebstählen kommen. Teurer Schmuck sollte nicht offensichtlich getragen werden. Außerdem rät es sich an, ein Auge auf Geldbeutel, Handy und Kamera zu haben.

Gesund bleiben


Da Botsuana die weltweit höchste Rate von HIV infizierten Menschen vorweist, empfiehlt sich äusserste Vorsicht.
Darüber hinaus sollte man gegen Diphterie, Tetanus sowie Hepatis A und B geimpft sein. Ratsam ist es auch, über eine Tollwutimpfung nachzudenken, wenn man sich außerhalb der Städte bewegen möchte. Im ganzen Land sollte man sich vor Bilharziose in Acht nehmen.
Im Norden des Landes, im feuchten Okavangodelta, herrscht Malariagefahr. Im Süden des Landes ist man weitgehend nicht bedroht.

Respekt


Motsuana sind sehr fröhliche und freundliche Menschen. Sie freuen sich stets über eine Begrüßung auf Setsuana: "Dumela-ra" (für einen Mann) und "Dumela-maa" (für eine Frau).

Stichworte:

Reiseinformationen Botswana

Reiseführer Botswana

Aktivitäten Botswana

Unterkünfte Botswana

Daten und Fakten Botswana